Bleiben Sie informiert mit unseren Investment News

Schnelleinstieg

Unser Angebot für

Unser Nachhaltig-keitsansatz

Umfrage: Trend des Monats

Bulls&Bears Academy

Research Detail

10.01.2022 / Erste Group Research

Global Strategy 1Q 2022


Stark steigende Neuinfektionen mit COVID-19, höhere Energiepreise und anhaltende Knappheiten in den Lieferketten dämpfen den kurzfristigen Wachstumsausblick. Danach sollte sich die wirtschaftliche Erholung aber fortsetzen. Die Notenbanken werden ihre Wertpapierkäufe weiter reduzieren. Die Zinsen sollten in den USA 2022 steigen, in der Eurozone hingegen unverändert bleiben. Wir bevorzugen weiterhin Investitionen am Aktienmarkt und breit gestreute Veranlagungen in HY-Unternehmensanleihen sowie IG-Hybridanleihen.

Konjunktur: Nach der starken wirtschaftlichen Erholung im 2Q und 3Q 2021, dämpfen hohe Neuinfektionen mit COVID-19 und eine neue Virusvariante den kurzfristigen Wachstumsausblick. Hinzu kommen länger als erwartet andauernde angebotsseitige Knappheiten und stark gestiegene Energiepreise. Nicht nur der private Konsum, sondern auch die Investitionsbereitschaft könnten kurzfristig darunter leiden. Allerdings sollten sich die Lieferknappheiten im Zeitablauf zurückbilden und die Situation an den Energiemärkten sollte sich normalisieren. Daher rechnen wir insgesamt - trotz kurzfristiger Beeinträchtigungen – mit einer Fortsetzung der wirtschaftlichen Erholung. Die Inflationsraten sind kurzfristig stärker als erwartet gestiegen, sollten jedoch mittelfristig, durch einsetzende Basiseffekte und nachlassenden Druck bei Energiepreisen, wieder sinken. Für die mittelfristige Inflationsentwicklung wird die Verfassung an den Arbeitsmärkten und der damit verbundene Lohndruck entscheidend sein.

Anleihen: Die EZB hat für 2022 einen klaren geldpolitischen Kurs vorgegeben. Das Pandemie-Notankaufprogramm (PEPP) soll im März auslaufen. Im Gegenzug werden ab April die Ankäufe im Rahmen des APP zunächst aufgestockt und bis Jahresende dann auf monatlich EUR 20 Mrd. zurückgefahren werden. Zinserhöhungen bleiben vorerst aus unserer Sicht in weiter Ferne, da nicht absehbar ist, wann die EZB ihr mittelfristiges Inflationsziel von 2% erreichen wird. Die Fed wird ihre Wertpapierankäufe schon im März beenden, statt wie ursprünglich geplant zu Jahresmitte. Dadurch öffnet sich die Fed mehr Spielräume für raschere Zinsanhebungen, sollten diese notwendig werden. Dafür wird die Entwicklung am Arbeitsmarkt maßgeblich sein. Beide Notenbanken könnten angesichts hoher Neuinfektionen und Beeinträchtigungen der Angebotsseite in den kommenden Wochen mit widersprüchlichen Daten konfrontiert werden. Die wirtschaftliche Erholung sollte sich im Jahresverlauf fortsetzen und so erwarten wir, dass die EZB und die Fed ihren Kurs beibehalten werden. Renditen 10jähriger deutscher Bundesanleihen und US-Staatsanleihen sollten seitwärts tendieren, bis Jahresende sollten sie nur moderat steigen.

Währungen: Eine Korrektur von zu hohen Zinserwartungen in den USA könnte den US-Dollar im 1Q etwas schwächen, danach erwarten wir eine Seitwärtsbewegung bei 1,15. Negative reale Renditen und sichere-Hafen-Flüsse sollten den Goldpreis im 1Q unterstützen. Auch der Schweizer Franken könnte angesichts politischer Risiken im 1Q weiter auf relativ festen Niveaus notieren.

Aktien: Das Gewinnwachstum globaler Unternehmen wird 2022 gegenüber 2021 nachlassen und die Leitindizes der entwickelten Märkte sollten heuer nicht mehr so stark steigen wie im Vorjahr. Wir erwarten eine Performance des globalen Aktienmarktes im 1Q in einer Bandbreite von 0 bis 5%.

PDF Download Download PDF (1,0MB)

Allgemeine Informationen

AutorErste Group Research
Datum10.01.2022
Sprachede
ProduktnameGlobale Strategie
Thema im FokusMakro und Zinsen, Unternehmensanleihen, Währungen
Volkswirtschaft im FokusDeutschland, Eurozone, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Vereinigte Staaten
Währung im FokusEuro, Kroatische Kuna, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schweizer Franken, Serbischer Dinar, Tschechische Krone, Türkische Lira, Ungarischer Forint, US Dollar
Sektor im Fokus-
Download




Ablehnen
Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie akzeptieren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für weitere Informationen klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER / KONSUMENTEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA oder in einem anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten. Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.