Abonnieren Sie jetzt den Investment Newsletter

Schnelleinstieg

Unser Angebot für

Unser Nachhaltig-keitsansatz

Bulls&Bears Academy

Umfrage: Trend des Monats

Research Detail

14.05.2021 / Erste Group Research

Poland Special | CHF loans remain unresolved issue


Swiss franc mortgages still constitute 19% of housing loan portfolio in Poland. Recent rulings did not clarify all open issues. Financial Supervision Authority proposed scheme of voluntary conversions of loans into PLN. Central bank could support banks in conversion.

FX mortgages gained in popularity during the 2006-08 real estate market boom. Low credit costs attracted many customers, as the zloty was strong against major currencies and interest rates on core markets were much lower than in Poland. However, as a consequence of the abrupt depreciation of the zloty in 2H08, the Polish Financial Supervision Authority (KNF) regulated and limited the supply of FX mortgages.

The currency structure of the mortgage portfolio held by commercial banks changed significantly over the last 15 years. The volume of credits in foreign currency peaked in 2011, reaching PLN 192bn, with the CHF being the most common currency. The increase in volume was related to the weakening of the Polish currency to a great extent. As of February 2021, the total volume of housing loans stood at PLN 469bn (approx. EUR 104bn), while CHF mortgages constituted 19% of it (approx. 3.5% of GDP).

The issue of CHF loans remains open in Poland, as recent rulings did not fully dispel all doubts about that matter. The Supreme Court delayed its final decision and will turn to the central bank and KNF for their opinion. The institutions now have 30 days to present their view. Separately, at the end of 2020, the chairman of the KNF presented a scheme of voluntary conversions of CHF loans. In reaction to the KNF’s proposal, the National Bank of Poland issued a statement listing a number of conditions under which it could step in and support banks in the conversion of FX loans.

PDF Download Download PDF (194kB)

Allgemeine Informationen

AutorErste Group Research
Datum14.05.2021
Spracheen
ProduktnameCEE Economies Special Report
Thema im FokusMakro und Zinsen, Währungen
Volkswirtschaft im Fokus-
Währung im Fokus-
Sektor im Fokus-
Download




Ablehnen
Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie akzeptieren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für weitere Informationen klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER / KONSUMENTEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA oder in einem anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten. Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.