Abonnieren Sie jetzt den Investment Newsletter

Schnelleinstieg

Unser Angebot für

Bulls&Bears Academy

Umfrage: Trend des Monats

Research Detail

28.10.2020 / Erste Group Research

Die Ruhe vor dem Sturm am Credit Markt?

Mit dem EZ Einkaufsmanagerindex und dem IFO Geschäftsklimaindex für Deutschland schwächten sich im Oktober zwei wichtige, mit den Kreditrisikoaufschlägen korrelierende Konjunkturindikatoren ab. Die Subkomponenten dieser Indizes entwickelten sich unterschiedlich. Während die Komponente des IFO Geschäftsklimaindex, die die aktuelle Lage beschreibt, anstieg, gab die Erwartungskomponente nach. Beim Einkaufsmanagerindex der Eurozone schwächte sich nur die Dienstleistungskomponente ab, die Komponente für das verarbeitende Gewerbe verbesserte sich. Dieser uneinheitliche Trend dürfte die bisher weitgehend ausbleibende Spread-Reaktion im Non-Financial-Segment zum Teil erklären: Investment Grade-Spreads bewegen sich seitwärts, High Yield-Spreads weiten sich seit Anfang der Woche nur leicht aus.

EZB-Präsidentin Lagarde bemerkte, dass die wirtschaftliche Erholung der Eurozone durch die steigenden Neuinfektionen an Dynamik verlieren könnte. Befindet die EZB in den kommenden Wochen, dass die Dynamik der Erholung deutlich schwächer verläuft als angenommen, wird sie u.E. nach am wahrscheinlichsten mit einer Erhöhung und Verlängerung des Ankaufsprogramms PEPP reagieren. Am Donnerstag rechnen wir noch nicht mit einer konkreten Ankündigung dazu, schließen das aber nicht völlig aus. Investoren dürften bei Bedarf mit zusätzlichen EZB-Maßnahmen rechnen: Auch das dürfte wesentlich zur Erklärung der bisher geringen Spread-Bewegungen beitragen. V.a. das Non-Financial Investment Grade-Segment sollte gegen die Folgen der Virusausbreitung, gestützt durch die Ankäufe der EZB, weitgehend „immun“ bleiben.

Kommende Woche wird vor allem die US-Wahl Aufmerksamkeit erhalten. Wenn sie keinen klaren Sieger hervorbringt, könnte das auch am EUR Corporate Bond-Markt temporär für Verunsicherung und erhöhte Volatilität sorgen.

Spezialthema:
- BAWAG Group: Risikovorsorge und regulatorische Kosten belasten den Nettogewinn

PDF Download Download PDF (368kB)

Allgemeine Informationen

AutorErste Group Research
Datum28.10.2020
Sprachede
ProduktnameCredit News DE
Thema im FokusUnternehmensanleihen
Volkswirtschaft im FokusEurozone, Österreich
Währung im FokusEuro
Sektor im Fokus-
Download




Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER / KONSUMENTEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA oder in einem anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten. Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.