Abonnieren Sie jetzt den Investment Newsletter

Schnelleinstieg

Unser Angebot für

Umfrage: Trend des Monats

Research Detail

16.10.2019 / Erste Group Research

Credit Markets Weekly | Brexit-Verhandlungen im Fokus

Im Corporate-Segment engen sich die Credit Spreads seit Ende der Vorwoche ein. Eine von Präsident Trump verkündete Teileinigung im Handelskonflikt USA-China und Berichte über eine Annäherung in den Gesprächen zwischen der EU und Großbritannien lösten diese aus. Sowohl die Briten als auch EU-Vertreter sahen am Dienstag noch die Chance auf eine Einigung über ein neues Brexit-Abkommen beim EU-Ratsgipfel am 17./18. Oktober. Doch vor allem die EU dürfte mit ihrer Verhandlungsbereitschaft auch den Eindruck vermeiden wollen, die Schuld an einem hard Brexit zu tragen. Bis Mittwochmittag gelang jedenfalls kein Verhandlungsdurchbruch.

Die wenigen Unternehmen (ca. 5% des Stoxx 600), die bisher berichtet haben, konnten sowohl bei Umsatz als auch bei Gewinn leicht überraschen. Die anlaufende Berichtssaison wird kurzfristig vom Ausgang des EU-Gipfels und dem Verlauf der Handelsgespräche USA-China überschattet werden.

Angesichts der hohen Unsicherheit rund um Handelskonflikt und Brexit sowie den sich abschwächenden Konjunkturausblick empfehlen wir Veranlagungen im BB- und IG-Hybrid-Segment.

Spezialthemen:
- Emittent im Fokus: Südtiroler Volksbank

PDF Download Download PDF (817kB)

Allgemeine Informationen

AutorErste Group Research
Datum16.10.2019
Sprachede
ProduktnameCredit News DE
Thema im FokusUnternehmensanleihen
Volkswirtschaft im FokusEurozone, Österreich
Währung im FokusEuro
Sektor im Fokus-
DownloadPDF (817kB) PDF Download




Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER / KONSUMENTEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) sowie australischen, kanadischen, britischen, japanischen Staatsangehörigen und Personen, die in diesen Ländern ansässig sind, den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA, Australien, Kanada, Großbritannien und Japan oder in einen anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten.

Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.