Abonnieren Sie jetzt den Investment Newsletter

Schnelleinstieg

Unser Angebot für

Umfrage: Trend des Monats

Express Anleihen in Zeichnung


Express Anleihen


Express Anleihen bieten Ihnen die Chance auf eine interessante Verzinsung bei seitwärtstendierenden Märkten und sind mit der Möglichkeit einer vorzeitigen jährlichen Rückzahlung zu 100 % des Nennwerts ausgestattet. Folgende Express Anleihen befinden sich derzeit in Zeichnung.


ERSTE Memory Express Anleihe auf LVMH AG 19-24

Produktdaten im Überblick

Verzinsung: Chance auf 5,00 % pro Laufzeitjahr
Finale-Rückzahlungs-Barriere: 65 %
Laufzeit: maximal 5 Jahre

Memory Express Anleihen

ERSTE Fix Kupon Express Anleihe auf Raiffeisen Bank International AG 19-23

Produktdaten im Überblick

Verzinsung: fix 4,20 % p.a.
Finale-Rückzahlungs-Barriere: 50 %
Laufzeit maximal 4 Jahre

Fix Kupon Express Anleihen

Chancen


Chance auf eine interessante Verzinsung pro Laufzeitjahr

Chance auf eine vorzeitige jährliche Rückzahlung zu 100 % des Nennwerts

Anleger profitieren von einem Risikopuffer im Vergleich zu einem Direktinvestment in den Basiswert.

Kuponzahlungen werden bei Memory Express Anleihen nachgeholt, wenn der Schlusskurs des Basiswertes am Beobachtungstag über der Barriere liegt.


ERSTE Airbag Memory Express+ auf Erste Group Bank AG 19-24

Produktdaten im Überblick

Verzinsung: Chance auf 4,70 % pro Laufzeitjahr
Finale-Rückzahlungs-Barriere: 65 %
Laufzeit: maximal 5 Jahre

Airbag Memory Express+Anleihen

ERSTE Multi Memory Express Anleihe Pharma 19-24

Produktdaten im Überblick

Verzinsung: Chance auf 7,15 % pro Laufzeitjahr
Finale-Rückzahlungs-Barriere: 65 %
Laufzeit maximal 5 Jahre

Multi Memory Express Anleihen

Risiken


Anleger tragen das Bonitätsrisiko der Emittentin.

Während der Laufzeit schwankt der Kurs nicht 1:1 mit dem Basiswert und ein vorzeitiger Verkauf kann zu Kapitalverlusten führen.

Der Ertrag ist mit den möglichen Kuponauszahlungen begrenzt, auch wenn der zugrundeliegende Basiswert eine bessere Wertentwicklung aufweist.

Sollte der Schlusskurs des Basiswerts am finalen Bewertungstag unter der Barriere liegen, kommt es zu einem Kapitalverlust.


Express Anleihen

Express Anleihen ermöglichen eine interessante Verzinsung in seitwärtstendierenden Märkten und bieten die Chance auf eine vorzeitige Rückzahlung zum Nennwert. Zusätzlich sind sie im Vergleich zu einem Direktinvestment mit einem Risikopuffer (=Barriere) ausgestattet. Express Anleihen haben jedoch keine Kapitalgarantie. Zudem tragen Anleger das Bonitätsrisiko des Emittenten.

Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung

Express Anleihen beziehen sich üblicherweise auf eine Aktie oder einen Index. Die Laufzeit beträgt im Normalfall mehrere Jahre. Allerdings besteht einmal pro Jahr die Möglichkeit auf eine vorzeitige Rückzahlung des Kapitals zum Nennwert und auf eine Verzinsung.

Zu Beginn der Laufzeit wird der Startwert des Basiswerts fixiert. An den nächsten, jährlichen Bewertungstagen wird überprüft, wo der Basiswert notiert. Wenn der Basiswert am ersten Bewertungstag exakt auf oder oberhalb des Startwerts notiert, wird die Anleihe bereits am ersten vorzeitigen Rückzahlungstag zu 100 % des Nennwerts und mit einer Verzinsung zurückgezahlt.

Sollte der Basiswert am Bewertungstag unter dem Startwert liegen, verlängert sich die Laufzeit um ein weiteres Jahr. In diesem Fall erfolgt keine Zinszahlung. Jedes Jahr zum Bewertungstag kommt die gleiche Vorgehensweise zur Anwendung, wobei sich die Verzinsung in der Regel jeweils um den gleichen Betrag erhöht.

Am Ende gilt die Barriere

Sollte es während der Laufzeit zu keiner vorzeitigen Rückzahlung kommen, dient die eingezogene Barriere am letzten Stichtag als Sicherheitspuffer. Wenn der Schlusskurs des Basiswerts am letzten Bewertungstag über oder exakt auf der Barriere (bestimmter Prozentsatz ausgehend vom Startwert des Basiswerts) notiert, werden am letzten Stichtag alle vorangegangenen Zinszahlungen nachgezahlt und die Rückzahlung der Anleihe erfolgt zu 100 % des Nennwerts.

Sollte der Schlusskurs am letzten Bewertungstag unter der Barriere liegen, wird keine Verzinsung ausgezahlt und die Rückzahlung richtet sich nach der Wertentwicklung des Basiswerts im Vergleich zum Startwert. In diesem Fall entsteht ein Verlust bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Abgesehen von der Standard Express Anleihe gibt es noch Variationen, deren Funktionsweise sich von der oben dargestellten abweicht. Zu erwähnen sind Memory Express Anleihen und Fix Kupon Express Anleihen, sowie Multi Express Anleihen. Letztgenannte beziehen sich nicht auf einen, sondern auf mehrere Basiswerte – z.B. Aktien oder Indizes. Damit es bei Multi Express Anleihen zu einer vorzeitigen Rückzahlung oder zu etwaigen Zinszahlungen bzw. einer Rückzahlung am Laufzeitende zu 100 % des Nennwerts kommt, müssen an den Bewertungstagen alle Basiswerte über den dafür vorgesehenen Schwellen liegen.

Außerdem können Express Anleihen zusätzlich noch mit einer sogenannten „Airbag-Funktion“ ausgestattet sein, die einen zusätzlichen Schutz am Laufzeitende bietet. Sollte der Risikopuffer am Ende der Laufzeit nicht ausreichen, werden durch den Airbag etwaige Kapitalverluste reduziert.

Fix Kupon Express Anleihen

Fix Kupon Express Anleihen zeichnen sich im Vergleich zu Standard Express Anleihen dadurch aus, dass unabhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts der Kupon in jedem Fall gezahlt wird. Die Express-Struktur sichert Anlegern zudem auch die Chance auf eine vorzeitige Tilgung zum Nominalbetrag, wenn der Basiswert an einem der jährlichen Bewertungstage auf oder über seinem Ausübungspreis notiert. Läuft die Anleihe bis zum finalen Bewertungstag, dann erhalten Anleger den Nominalbetrag zurück, wenn der Basiswert auf oder über der Finalen-Rückzahlungs-Barriere des Ausübungspreises liegt. Erst bei noch tieferen Kursen kommt es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust.

Memory Express Anleihen

Memory Express Anleihen unterscheiden sich von Standard Express Anleihen dadurch, dass es auch bei Ausbleiben einer vorzeitigen Rückzahlung während der Laufzeit zu Kuponzahlungen in Abhängigkeit der Basiswertentwicklung kommen kann.
Notiert der Basiswert zum Beispiel bereits am ersten Stichtag auf oder oberhalb des Ausübungspreises, wird die Anleihe zum Nominalbetrag zzgl. einer Zinszahlung getilgt. Liegt der Basiswertkurs darunter, aber auf oder oberhalb der festgelegten Kupon-Barriere, wird der Kupon ebenfalls ausbezahlt, es erfolgt jedoch keine Tilgung. Bei noch tieferen Basiswertkursen entfällt die Kuponzahlung zunächst, sie wird aber nachgereicht, wenn die Bedingungen an einem der folgenden Bewertungstage wieder erfüllt sind. Bis zum finalen Bewertungstag wird analog verfahren. Dann genügt es, wenn der Basiswert auf oder über der Finalen-Rückzahlungs-Barriere liegt, damit die Anleihe zu 100 % des Nennwerts inkl. aller eventuell ausstehenden Zinszahlungen getilgt wird.

Videos

Videos zu den bisherigen Emissionen

Weitere Details

Funktionsweise, Chancen/Risiken und mehr.




Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER / KONSUMENTEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) sowie australischen, kanadischen, britischen, japanischen Staatsangehörigen und Personen, die in diesen Ländern ansässig sind, den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA, Australien, Kanada, Großbritannien und Japan oder in einen anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten.

Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.