Look for:

Research Detail

24.05.2022 / Erste Group Research

CEE Special Report | Inflation – catch me if you can


Inflation has been skyrocketing recently and its peak – which may reach beyond 15% in Czechia, Poland and Romania – is still ahead. Global tensions are reflected in growing food and energy prices, but demand pressure has also been on rise. The post-pandemic recovery of the service sector is, if vivid, likely to keep inflation high. On top of that, households have accumulated savings during the pandemic. High inflation environment results in monetary tightening and high interest rates across the region. Consumption and growth in CEE is likely to be lower, while labor market should remain unaffected and unemployment rates are expected to remain low.

Energy and food prices went through the roof, accelerated by the outbreak of war in Ukraine. The good news is that in April the World Food Price Index did not increase further and stagnated close to the level seen in March. According to our analysis, changes in the world Food Price Index impacts inflation numbers with a six-to-nine-month delay, which gives hope for some easing of inflation pressure in the fourth quarter.

Further, price development of intermediate goods seems to be well correlated with the Fed’s Global Supply Chain Pressure Index. It is too early to say when the easing of the pressure as suggested by the drop of the Global Supply Chain Pressure Index (GSCP Index) fully translates into intermediate goods’ price growth as supply chain problems remain an issue amid the ongoing war and China fight with pandemic. If Global Supply Chain Pressure Index drops further, the pressure stemming from intermediate goods should ease as well.

According to our forecast, real wage growth will turn negative this year. That should have a detrimental effect on consumption and cool down the economies as a result. On the other hand, household consumption has been lagging behind growth of disposable income during the pandemic, resulting in higher saving rates and higher accumulated savings.

Labor markets across the CEE region have been rather resilient during the COVID-19 pandemic and, thankfully, we have not observed large-scale increases in unemployment rates. On the contrary, in many regional economies, labor markets continue to be very tight, exerting upward inflationary pressure on the domestic economies. This is most notably the case in Czechia, which faces the lowest unemployment rate in the EU and has job vacancies that vastly outnumber the pool of available job seekers.
The results from our adjusted Taylor Rule model convincingly point to the need for tighter monetary policy as inflation substantially overshoots the target across the region. While Czechia seems to be getting to the end of the tightening cycle, other central banks in the region have their hands full.

PDF Download Download PDF (514kB)

Allgemeine Informationen

AutorErste Group Research
Datum24.05.2022
Spracheen
ProduktnameCEE Economies Special Report
Thema im FokusMakro und Zinsen, Währungen
Volkswirtschaft im FokusKroatien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Zentral- und Osteuropa
Währung im FokusEuro, Kroatische Kuna, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Serbischer Dinar, Tschechische Krone, Ungarischer Forint
Sektor im Fokus-
Download



Ablehnen
Akzeptieren

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie akzeptieren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für weitere Informationen klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

INFORMATION FÜR INSTITUTIONELLE UND FIRMENKUNDEN

Alle auf dieser und den nachfolgend verlinkten Internetseiten (gemeinsam „Internetseiten“) von der Erste Group Bank AG oder eines Unternehmens ihrer Kreditinstitutsgruppe (gemeinsam „Erste Group“) angebotenen Informationen, Materialien und Dienstleistungen bezüglich Finanzinstrumenten und Wertpapieren sind ausschließlich für Investoren bestimmt, die nicht einer rechtlichen Verkauf- oder Kaufbeschränkung unterliegen (die „interessierte Partei“)

Die Veröffentlichung und Verteilung von Informationen sowie das Anbieten und Verkaufen von den auf den Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen sind in einigen Staaten gesetzlich verboten. Aus diesem Grund dürfen Personen in Ländern, in denen die Veröffentlichung sowie der Kauf und Verkauf der auf diesen Internetseiten beschriebenen Produkten und Dienstleistungen gesetzlich nicht erlaubt ist, nicht auf die Internetseiten zugreifen und/oder die auf den Internetseiten dargestellten Produkte erwerben.

Weder die Erste Group noch Dritte dürfen insbesondere US-Staatsangehörigen oder in den USA ansässigen Personen und „U.S. Personen“ (gemäß der Definition in der Verordnung S nach dem US Securities Act 1933 in der jeweils gültigen Fassung) den Zugang zu den Internetseiten gewähren und ihnen die Produkte anbieten. Daher ist der Vertrieb und Weitervertrieb der Informationen, Materialien und Produkten in den USA oder in einem anderen Staat, in dem es nicht vom anwendbaren Recht erlaubt ist, sowie an deren Staatsbürgern oder in diesen Ländern ansässigen Personen verboten. Die auf den Internetseiten angegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert. Der Handel mit diesen Wertpapieren wurde nicht für die Zwecke des US Commodities Exchange Act von 1936 genehmigt. Aus diesem Grund dürfen die Wertpapiere u.a. nicht innerhalb der USA oder für und auf Rechnung einer U.S. Person angeboten, verkauft oder abgegeben werden.

Die interessierte Partei ist allein verantwortlich zu prüfen, ob sie über eine Zugriffsberechtigung zu den Internetseiten gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften verfügt. Die Erste Group ist nicht für die Verbreitung des Inhalts der Internetseiten an Personen oder Organisationen, die falsche Angaben über ihre Rechte auf Zugang zu den Internetseiten abgegeben haben, verantwortlich. Die Erste Group ist daher nicht haftbar für jegliche Ansprüche oder Schäden, die sich aus dem unberechtigten Zugriff oder Lesen der Internetseiten ergeben können.

Durch Zustimmung zu dieser Information bestätigt die interessierte Partei, dass
(i) sie diese Information und den Disclaimer gelesen, verstanden und akzeptiert hat;
(ii) sie sich selbst über alle möglichen rechtlichen Beschränkungen informiert hat und gewährleistet, dass gemäß den für sie geltenden Rechtsvorschriften der Zugang zu den Internetseiten für sie weder beschränkt noch verboten ist; und
(iii) sie den Inhalt der Internetseiten nicht einer Person verfügbar macht, die nicht zum Zugriff auf die Internetseiten berechtigt ist.
(iV) sie kein Konsument ist.